Vom 12. bis 14. Oktober 2006 fand in Bremen dieMit statt, die erste Messe und der Fachkongress zur Mitbestimmung.

governet.de ist mit einem eigenen Panel vertreten:

17:00-19:00 Raum Scharoun
Öffentlicher Dienst Mitbestimmung bei e-government

Dienstvereinbarungen zum eGovernment

Einführung neuer Technologien: Was muss ich mit dem Arbeitgeber regeln?

  • Praktische Bausteine zu Dienstvereinbarungen
  • Mitbestimmung der Personal- und Betriebsräte bei der Einführung neuer Technologien
  • Problematik Privatisierung versus öffentliche Dienstleistungen in der Informationsgesellschaft
  • Annette Mühlberg ver.di Bundesverwaltung Leiterin Referat eGovernment, Neue Medien Ehrenamtliche Vorsitzende des Internetnutzergremiums

ICANN

  • Klaus Heß Technologieberatungsstelle NRW (TBS)

Tipps und Tricks zur Praxis vor Ort

Datenspuren anonymisieren und vernichten, Nutzung von zeitgemäßen Softwareanwendungen für Personal-/Betriebsräte und Beschäftigte, effiziente Informationsverarbeitung.

piksnet – das Prüferportal, ein Beispiel für den Einsatz von social software für die Gewerkschaftsbetreuungsarbeit Best practices: Die Kommunkations- und Informationsplattform „piksnet“ für ehrenamtliche ArbeitnehmervertreterInnen in den Gremien der beruflichen Aus- und Fortbildung (PrüferInnen, AufgabenstellerInnen, AusbilderInnen)

  • Ursula Schenk-Mekonen Projektleitung piksnet
  • Mark Washein Technical Engineer

Grundsätzliches zu dieMit 2006

dieMit bietet: Information und Beratung, Austausch und Orientierung.

dieMit setzt das Signal: Pro Mitbestimmung!

dieMit wird zum wichtigsten Event rund um das Thema Mitbestimmung und leistet einen entscheidenden Beitrag für das „Erfolgsmodell Mitbestimmung“. dieMit wird unterstützt von DGB, Einzelgewerkschaften und der Hans-Böckler-Stiftung.

Zielgruppen: dieMit spricht mit ihrem Programm alle Interessenvertretungen an. Das sind: Betriebs- und Personalräte, Sprecherausschüsse, Vertrauensleute der Schwerbehinderten, Jugend- und Auszubildendenvertreter/-innen, gewerkschaftliche Vertrauensleute, Frauenbeauftragte, Mitarbeitervertretungen, Arbeitnehmervertreter/-innen in Aufsichtsräten, Arbeitsschutzbeauftragte, Datenschutzbeauftragte, Gewerkschaftssekretär/-innen und Arbeitsdirektor/-innen und alle, die darüber hinaus als Interessenvertretungen tätig sind.

dieMit: die Mitbestimmungsmesse:

Aussteller/-innen sind: Arbeitnehmerorientierte Beratungseinrichtungen, Technologieberatungsstellen, Seminarveranstalter/-innen, Anwaltsbüros, Verlage, Arbeitnehmerkammern, Berufsgenossenschaften, Büroausstatter/-innen, Ministerien, Forschungsprojekte, wissenschaftliche Einrichtungen, Institute, Gewerkschaften und weitere Aussteller/-innen mit Angeboten für Interessenvertretungen.

dieMit: der Fachkongress zur Mitbestimmung:

Ein Fachkongress zu allen wichtigen Themen der Mitbestimmung bildet den inhaltlichen Rahmen in Form von Podiumsdiskussionen, Workshops und Vorträgen. Dabei wird es um gute Praxisbeispiele für Mitbestimmung, die Vermittlung von Basiswissen und neue Herausforderungen für die Mitbestimmung gehen. Namhafte Referent/-innen und Praktiker/innen werden das Programm inhaltlich ausfüllen.

dieMit ist:

  • eine Kommunikations- und Informationsbrücke zwischen Anbieterinnen/Anbieteren und Akteurinnen/Akteuren im Bereich der Mitbestimmung,
  • ein Raum für den notwendigen Dialog zwischen unterschiedlichen Akteurinnen-/Akteursgruppen,
  • ein wichtiger Meilenstein in der positiven und politischen Präsenz von Mitbestimmung in der Öffentlichkeit

Die Veranstalter erwarten mehr als 3.000 Besucher/-innen.

Unterstützt wird dieMit vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB), den Einzelgewerkschaften und der Hans-Böckler-Stiftung.