Der strukturelle Wandel der kommunalen Leistungen und Arbeitsabläufe wird immer mehr vom Electronic Government geprägt. Von der kommunalen bis zur Bundesebene gibt es viele Initiativen, diese Entwicklung staatlich zu begleiten, wie beispielsweise die Projekte MEDIA@Komm und Deutschland Online.

eGovernment, zu Deutsch elektronisches Regieren und Verwalten, bietet neue Verfahren, die Verwaltungen sowohl untereinander – quer durch die Ebenen von Stadt, Land und Bund – als auch grenzübergreifend zu vernetzen sowie mit Unternehmen und Betrieben oder Bürgerinnen und Bürgern in direkten Austausch über das Netz zu treten.

Dies hat umfassende Auswirkungen auf Arbeitswelt, Demokratie und Gesellschaft. Die finanziellen Kosten sind zudem sehr hoch, so dass der so genannte „Return of Investment“ für Kauf, Installation und Folgekosten der neuen Technologien gerne mit einer Verringerung der Beschäftigtenzahl gegengerechnet wird.

Für Personalräte entsteht die wichtige und verantwortungsvolle Aufgabe, sich einen Überblick über mögliche Folgen der Technikeinführung zu verschaffen und die Gestaltung des virtuellen Rathauses aktiv mitzubestimmen. Darüber hinaus ist es sinnvoll, Dienstvereinbarungen zum eGovernment, bspw. in Bezug auf private E-Mail-Nutzung, Internetzugang, Qualifizierung, Daten- und Rationalisierungsschutz etc., zu vereinbaren.

Wichtig ist es, die Frage der öffentlichen Daseinsfür- und -vorsorge in der Informationsgesellschaft zu erörtern und Bündnisse mit Bürgerinnen und Bürgern für den Erhalt und Ausbau öffentlicher (IT-) Infrastrukturleistungen zu knüpfen.

Die Informationsgesellschaft braucht soziale Standards, die digitalisierte Arbeitswelt auch. Wir haben einen Grundlagen-text zu Fragen des eGovernment verfasst, das so genannte Handbuch DV eGovernment, das wir online unter www.governet.de veröffentlichen.

Wie rüsten sich öffentliche Einrichtungen für die Informationsgesellschaft?
Daseinsfür- und -vorsorge in der Informationsgesellschaft
eGovernment: Eine Herausforderung für die Personalräte Bausteine für eine Dienstvereinbarung eGovernment

Mit der hier vorliegenden handlichen Broschüre wollen wir erste Informationen liefern, wie Beschäftigte und Personalräte soziale Rahmenbedingungen für das Arbeiten mit den Informations- und Kommunikationstechniken setzen können, welches ihre Mitbestimmungsrechte sind und praktische Bausteine für eine Dienstvereinbarung anbieten.

Es gibt viel zu tun, auf geht´s!