Letzte Woche verstarb der Journalist, Essayist, Buchautor und Mitherausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Frank Schirrmacher.

Wir verlieren mit Frank Schirrmacher einen der klügsten, engagiertesten und leidenschaftlichsten konservativen Aufklärer. Er vermochte es, gesellschaftliche Umbrüche zu antizipieren. Er erläuterte den Menschen die Zusammenhänge von Gesellschaft, Arbeitswelt und Demokratie im digitalen Wandel und suchte, sie wachzurütteln. Er forderte von jedem verantwortliches Handeln, wandte sich gegen Denkfaulheit und zeigte pointiert Handlungsdefizite in der Politik auf.

Auf unserem Kongress „Arbeitswelt, Selbstbestimmung und Demokratie im digitalen Zeitalter“ am 10. und 11. September 2014 wollte Schirrmacher eben jene Themen gemeinsam mit der Sprecherin des Chaos Computer Clubs, Dr. Constanze Kurz, mit uns diskutieren.

Frank Schirrmacher hinterlässt eine große Lücke, aber auch ein Werk, von dem wir zehren können. Beispielhaft möchten wir zwei jüngere Artikel nennen, die zu lesen, wir empfehlen möchten: „Was die SPD verschläft“ und „Das Armband der Neelie Kroes“.

Wir wünschen seiner Familie viel Kraft und Unterstützung.

Hinterlasse eine Antwort