Die Art der technischen Infrastruktur und der dazugehörenden technischen Standarts ist von entscheidender Bedeutung für die demokratischen Chancen, die im eGovernment liegen.

Dazu gehört, dass die neue Techno-Architektur die Autonomie des Staates und seiner Organe bewahren muss und es zu keinen technischen oder finanziellen Abhängikeiten von Privatunternehmen in den Bereichen Netze, Hard- und Software kommen darf. Wem gehören die Netze, wer kann über die Daten verfügen und wer wird die Technik in Zukunft weiterentwickeln? Ein „Outsourcen“ von staatlicher Autonomie, Kompetenz und wesentlicher Verwaltungsaufgaben an private Dienstleister ist aus demokratischen und sozialen Gründen problematisch und muss in jedem Fall diskutiert und demokratisch entschieden werden.

Darüber hinaus wäre es eine Aufgabe der reichen Nationen, eine Informationstechnologie zu entwickeln und anzubieten, die auch auf die Bedürfnisse ärmerer Staaten zugeschnitten ist.